Verkabelung
IT-Zentralisierung beim Landgericht Hagen am 30.06.2017

Am Freitag, den 30.06.2017 werden der Datenbestand des Landgerichts Hagen und sämtliche IT-Anwendungen zur Zentralen Betriebsstelle der Justiz (ZBS) übertragen.

Hierbei handelt es sich um eine Vorbereitungsmaßnahme auf dem langen Weg zur Einführung der Elektronischen Akte.

Eine wichtige Auswirkung dieser Maßnahme ist der Umstand, dass am 30.06.2017 sämtliche PC-Systeme des Landgerichts Hagen nicht verfügbar sein werden.
Aus diesem Grund wird der reguläre Dienstbetrieb stark eingeschränkt sein.

Zwar werden sämtliche Serviceeineheiten besetzt sein, sodass die Bearbeitung eiliger Anträge gewährleistet ist.
Darüber hinaus wird um Verständnis gebeten, dass Anträge an diesem Tag nicht bearbeitet werden können.

Der reguläre Sitzungsbetrieb ist von der Maßnahme nicht betroffen, sodass bereits anberaumte Verhandlungstermine stattfinden werden.

Die Pressestelle wird ebenfalls besetzt sein.

Das Amtsgericht Hagen und das Arbeitsgericht Hagen sind von der Maßnahme nicht betroffen.

Hagen, den 09.06.2017

Kontakt:

Jens Berndt

Pressesprecher des Landgerichts Hagen

Tel.: 02331 / 985 - 501

Fax.: 02331 / 985 - 585

E-Mail: Jens.Berndt@lg-hagen.nrw.de